Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Muł finansowy - definicja pojęcia, jak nie paść ofiarą?

Finanzmulle – Definition des Begriffs, wie wird man nicht zum Opfer?

Finanzkuriere sind Menschen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, anderen Geld zu überweisen. Meistens handelt es sich dabei um Personen, die Zugang zu großen Geldbeträgen haben und diese gegen eine Provision an andere Personen überweisen können. Finanzkuriere sind sehr beliebt bei Menschen, die Schwierigkeiten beim Zugang zu Finanzdienstleistungen haben.

Wer ist ein Finanzkurier? Definition des Begriffs

Ein Finanzkurier kann definiert werden als eine Person, die einer anderen Person Geld (digital oder in bar) überweist, das sie von einem Dritten erhalten hat, und dafür eine Provision erhält. Finanzkuriere werden eingesetzt, um Geld von einer Person zu einer anderen zu transferieren, und ihr Zweck ist es, einen schnellen und einfachen Geldtransfer zu ermöglichen. Die Provision, die Finanzmakler erhalten, ist in der Regel niedriger als die Bankgebühren für ähnliche Dienstleistungen.

Ausmaß der Finanzkuriere in Polen

Wie das Portal Polsat News berichtet, ist das Ende der internationalen Aktion EMMA 7 gegen den Einsatz von Personen als “Finanzkuriere” bei der Geldwäsche erreicht, so der Sprecher des Polizeipräsidiums, Inspektor Mariusz Ciarka. In Polen wurden 51 “Finanzkuriere” und 14 Personen, die an ihrer Anwerbung beteiligt waren, aufgedeckt.

Finanzkuriere – was ist zu tun, um nicht Opfer zu werden?

Um nicht Opfer eines Finanzkuriers zu werden, sollten Sie:

Vergewissern Sie sich, dass die Person, die Ihnen Geld geben will, über eine entsprechende Vollmacht verfügt. Ein Finanzkurier kann jeder sein, der Zugang zu Ihrem Bankkonto oder Ihrer Telefonnummer hat. Vergewissern Sie sich also, dass die Person, mit der Sie zu tun haben, zuverlässig und vertrauenswürdig ist.

– Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten oder Ihre Kontonummer an jemanden weiter, den Sie nicht kennen und dessen Absichten Sie nicht einschätzen können. Denken Sie daran: Wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch!

– Prüfen Sie Informationen über Finanzdienstleistungen immer an der Quelle – auf den Websites staatlicher Institutionen oder Banken. Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten oder Ihre Kontonummer auf Websites an, die wie die Websites staatlicher Einrichtungen aussehen, aber keine offiziellen Websites dieser Einrichtungen sind.

– Wenn Sie Zweifel an einer Finanzdienstleistung oder an der Person haben, die Ihnen eine solche anbieten will, wenden Sie sich an Ihre Bank oder eine andere staatliche Einrichtung, um weitere Informationen zu erhalten. Denken Sie daran: Es ist besser, auf der sicheren Seite zu sein, als einem Betrug zum Opfer zu fallen!

Robert-Jan Lovink
Robert-Jan Lovink

Als Robert-Jan Lovink bin ich der Gründer und Autor von Fachmedien.net, einem digitalen Portal, das sich der Förderung von Geschäftsideen, Unternehmensfinanzierung und innovativen Lösungen für Unternehmen widmet. Meine Leidenschaft für die Geschäftswelt treibt mich an, Inhalte zu schaffen, die nicht nur informieren, sondern auch inspirieren. Ich glaube fest an die transformative Kraft der Digitalisierung, um Geschäftsprozesse zu verbessern und neue Märkte zu erschließen. Durch mein Engagement für Themen rund um Unternehmensfinanzierung und rechtliche Aspekte strebe ich danach, Unternehmern das notwendige Wissen und praktische Lösungen an die Hand zu geben, um ihre Unternehmen erfolgreich zu leiten und weiterzuentwickeln.

Articles: 313

Leave a Reply