Enter your email address below and subscribe to our newsletter

Crowdsourcing - definicja, jak działa, historia

Crowdsourcing – Definition, Funktionsweise, Geschichte

Crowdsourcing ist ein Prozess, bei dem eine Organisation die Gemeinschaft nutzt, um Informationen, Produkte, Dienstleistungen oder andere Materialien zu erhalten. Organisationen können Crowdsourcing nutzen, um die Zahl der verfügbaren Ressourcen zu erhöhen, Kosten zu senken oder die Effizienz zu steigern. Crowdsourcing wird häufig in Branchen wie Marketing, Forschung und Entwicklung sowie im öffentlichen Sektor eingesetzt. In den letzten Jahren ist Crowdsourcing bei Technologieunternehmen wie Facebook, Google und Microsoft sehr beliebt geworden.

Was ist Crowdsourcing – Definition

Crowdsourcing ist eine Methode, bei der die breite Öffentlichkeit zur Teilnahme an einem Projekt eingeladen wird. Die Mitwirkenden werden nicht angeheuert, sondern handeln freiwillig. Sie beteiligen sich an dem Prozess, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, aber auch aus reiner Freude und weil sie ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können. In den letzten Jahren ist Crowdsourcing zu einer beliebten Methode geworden, um Dienstleistungen, Produkte oder Ideen zu beschaffen. Mit seiner Hilfe ist es beispielsweise möglich, ein neues Produkt zu entwickeln, eine Veranstaltung zu organisieren oder sogar ein ganzes Unternehmen zu gründen. Die bekanntesten Beispiele für Crowdsourcing sind Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo, wo man Geld für sein eigenes Projekt sammeln kann.

Ein weiteres Beispiel ist Wikipedia, eine Website, die von einer Gemeinschaft gepflegt wird, die Einträge zu verschiedenen Themen erstellt und bearbeitet. Crowdsourcing ist also eine gute Möglichkeit, Dienstleistungen, Produkte oder Ideen von der Öffentlichkeit zu erhalten. Es ist eine besonders nützliche Methode für Unternehmen, die auf der Suche nach innovativen und kreativen Lösungen von einer großen Gruppe von Menschen sind.

Geschichte des Crowdsourcing

Crowdsourcing, d. h. die Mittelbeschaffung bei einer großen Gruppe von Fremden, ist eine immer beliebtere Möglichkeit für Start-ups, Investitionen zu tätigen. Die Geschichte des Crowdsourcing geht auf das Jahr 2006 zurück, als der Begriff erstmals verwendet wurde. Damals schrieb der amerikanische Journalist Jeff Howe in einem in der Zeitschrift Wired veröffentlichten Artikel über eine neue Art der Geldbeschaffung in der Öffentlichkeit, die durch die Entwicklung des Internets ermöglicht wurde. Bisher bestand die Hauptmethode für Start-ups darin, einen Investor oder Anteilseigner zu finden, der in der Lage war, sich an dem Projekt zu beteiligen und es wachsen zu lassen. Mit der Entwicklung der Technologie und des Internets hat sich jedoch eine neue Methode der Mittelbeschaffung entwickelt – das Crowdfunding.

Damit hat jeder die Möglichkeit, in Projekte zu investieren, die ihn interessieren, ohne dass er dafür viel Kapital aufbringen muss. Crowdfunding ist also eine Form der öffentlichen Finanzierung von Projekten. Die bekannteste Crowdfunding-Plattform ist Kickstarter, die bisher mehr als 3 Milliarden Dollar für verschiedene Projekte gesammelt hat. Im Vergleich dazu haben Banken und Einzelinvestoren bisher rund 300 Milliarden Dollar pro Jahr für Investitionen in Start-ups bereitgestellt. Schätzungen zufolge wird der Wert des Crowdfunding-Marktes bis Ende 2020 voraussichtlich 30 Mrd. USD erreichen. Dies ist ein enormer Anstieg im Vergleich zu den 175 Millionen Dollar, die dieser Markt vor 10 Jahren wert war. Wie wir wissen, entwickelt sich das Internet ständig weiter und bietet uns immer mehr Möglichkeiten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen diese Form der Finanzierung für ihre Projekte nutzen wollen.

Vorteile von Crowdsourcing

Crowdsourcing-Kampagnen sind eine großartige Möglichkeit, Finanzmittel und Unterstützung für Ihre Projekte zu sammeln. Sie können über eine Website oder eine App Geld für eine Kampagne sammeln und Freiwillige zur Mithilfe bei dem Projekt gewinnen. So können Sie Ihr Unternehmen oder Projekt ausbauen und neue Beziehungen zu Menschen mit ähnlichen Interessen knüpfen.

Die Mittelbeschaffung über Crowdfunding ist einfach und schnell. Sie können innerhalb weniger Tage oder Wochen Geld für Ihr Projekt auftreiben, und Sie können auch finanzielle Unterstützung von anderen Menschen erhalten. Crowdfunding ist eine gute Möglichkeit, Ihr Projekt einem großen Publikum bekannt zu machen. Außerdem können Sie Freiwillige gewinnen, die Ihnen bei Ihrem Projekt helfen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Beziehungen zu Menschen mit ähnlichen Interessen zu knüpfen. Freiwillige können Ihnen bei der Organisation Ihrer Kampagne helfen und auch bei der Werbung dafür. Crowdsourcing-Kampagnen sind eine großartige Möglichkeit, Finanzmittel und Unterstützung für Ihre Projekte zu sammeln. So können Sie Ihr Unternehmen oder Projekt ausbauen und neue Beziehungen zu Menschen mit ähnlichen Interessen knüpfen.

Robert-Jan Lovink
Robert-Jan Lovink

Als Robert-Jan Lovink bin ich der Gründer und Autor von Fachmedien.net, einem digitalen Portal, das sich der Förderung von Geschäftsideen, Unternehmensfinanzierung und innovativen Lösungen für Unternehmen widmet. Meine Leidenschaft für die Geschäftswelt treibt mich an, Inhalte zu schaffen, die nicht nur informieren, sondern auch inspirieren. Ich glaube fest an die transformative Kraft der Digitalisierung, um Geschäftsprozesse zu verbessern und neue Märkte zu erschließen. Durch mein Engagement für Themen rund um Unternehmensfinanzierung und rechtliche Aspekte strebe ich danach, Unternehmern das notwendige Wissen und praktische Lösungen an die Hand zu geben, um ihre Unternehmen erfolgreich zu leiten und weiterzuentwickeln.

Articles: 313

Leave a Reply